Languages

  • العربية
  • 繁體中文
  • English
  • Français
  • Deutsch
  • 日本語
  • Português
  • Русский
  • Español

You are here

PROF7PC / Speichergeräte

PROF7PC / Speichergeräte

cesar20
PROF7PC / Speichergeräte (_DE_ _TCABA-STORAG --)

» zurück zum Menü (deutsch)

» Startseite (_EN_ _DE_ _FR_)
Link zu dieser Seite:   »  infos7.org/?q=node/60     (version: 2013-07-23a )


Infos: Ihr lebenslanger ökologischer PROF7PC
- alle diese Info-Texte öffnen sich in einem neuem Browserfenster -


Festplatte / Auswahl, Anwendung, Erweiterung


Nur Festplatten der wenigen angesehenen Marken von Selbst-Herstellern werden verwendet, obgleich meist etwas teurer im Einkauf. Denn "no-name"-Festplatten oder solche mit aufgedruckte Marken-Namen von Nicht-Herstellern können aus Serien stammen, die bei den eigentlichen Herstellern den üblichen automatischen Qualitätstest nicht bestanden haben. Dies darf man nicht verallgemeinern. Aber mit dem vorstehenden Auswahlkriterium ist man mit ziemlicher Sicherheit auf der sicheren Seite.

Die Festplatten-Varianten mit der höchsten Geschwindigkeit (im üblichen Standard-Segment) wurden gewählt. Deshalb auch 3,5'' und nicht 2,5''. Stromsparend verlangsamte Varianten wurden nicht gewählt, weil der Effekt nicht rentiert im Vergleich mit den Nachteilen. Hier ausgeführte Tests mit USB, SATA, 2,5'' und 3.5'' hatten ergeben, dass die realen Geschwindigkeiten tatsächlich ziemlich genau mit den ausgewiesenen technischen Daten korrelieren.

Der Anschluss der ersten Festplatte erfolgt normalerweise über "SATA extern", sofern Mainboard und PC-Gehäuse einen entsprechenden freien Ausgang haben. Der Grund ist, dass diese Festplatte immer auch für alternative Formen des Bootens gut geeignet sein soll.

Dies würde beispielsweise die eventuelle gelegentliche Nutzung von PROF7PC mit MS-Windows erleichtern. Dies Betriebssystem ist im Lieferumfang aber nicht enthalten.

Mehr Information über diese Möglichkeit: PROF7PC / LINUX und Info-Service INTELLOG - Adresse: infos7.org/?q=node/64

Wird eine Festplatte nicht über SATA angeschlossen, so sollte sie über USB angeschlossen werden. Hierbei sollte vorzugsweise ein Ausgang mit USB 3.0 gewählt werden. PROF7PC ist hierfür vorgerüstet.

Die vorstehend ersichtlichen Unterschiede der Kapazität der mitgelieferten Laufwerke sind für Sie nicht sehr bedeutsam. Denn Sie können jederzeit überall im Handel weitere Festplatten Ihrer Wahl nachkaufen. Festplatten und SD-Karten sind bezüglich der Schnittstellen allgemein standardisiert. Alle derartigen Geräte sollten sofort nach dem Anschließen sofort funktionieren. Jedoch könnte empfehlenswert sein, sie neu zu formatieren, nämlich auf den hervorragenden Standard des LINUX-Filesystems.


Festplatte (für Benutzerdateien, Fotos, Videos, Musik): Details


SATA 300 ... 600: Eine häufige Frage...

Wenn das Mainboard SATA 300 ist und die Festplatte SATA 600, welche Geschwindigkeit wird dann erbracht?
Sofort-Antwort: Diese Angaben sind für Sie weitgehend unerheblich.

Präzise Antwort:
Eine Forumsdiskussion hierzu endete wie folgt (hier Übermittlung ohne Gewähr für die Zuverlässigkeit):

Die 300 oder 600 betreffen die Geschwindigkeit der SATA-Übertragung. Selbst schnellste übliche Festplatten schaffen beim Lesen und Schreiben aber nicht einmal SATA 300. Also gibt es vermutlich keinen Unterschied, gleichgültig, was davon mit der Geschwindigkeit 300 oder 600 für die Datenübertragung ausgerüstet ist.

Bei SSD-Speichern ist ein Unterschied denkbar, aber wohl nur bei sequentiellen Operationen. PROF7PC verwendet solche Einheiten für das Betriebssystem und für installierte Software. Hier dürfte ein Unterschied 300/600 nur geringfügig auftreten. Denn nicht unterbrochene lange sequentielle Vorgänge gibt es hierbei wohl kaum.


Festplatte extern, also mit eSATA: Details:


Maximale Kabellänge für eSATA ist 2m. - So vermerkt im Stand Juli 2013 in: http://en.wikipedia.org/wiki/Serial_attached_SCSI

Geliefert wird die externe Festplatte mit rund 1 m Kabellänge, also auf der sicheren Seite. Diese bereits etwas erhöhte Kabellänge ist hilfreich, sofern Sie Ihre ohnehin geräuscharme Festplatte mit einer Geräuschminderung bis "praktisch lautlos" platzieren möchten. Die Festplatte muss dafür schallschluckend umgeben werden, jedoch ohne deren Kühlung zu blockieren. (PROF7 INTELLOG wird es Ihnen näher erläutern.)

Auch können Sie durch die erhöhte Kabellänge die Festplatte in einer Weise verankern, dass eventuelle Computerdiebe im üblichen Eiltzugriff von Einbrechern so schnell die Festplatte nicht mitnehmen können. Beim Konzept von PROF7PC werden Daten ausschließlich auf externen reinen Datenspeichern abgelegt. Die Einbrecher erhalten also normalerweise nichts vom echten Wert. - Und zu Ihrer nicht ausgesprochenen Zusatzfrage: Steuerfahnder dürften hingegen keine Probleme haben, den nun einmal sichtbaren Kabeln auf den Grund zu gehen.

Eine Festplatte über WLAN oder BLUETOOTH ist nicht im Lieferumfang von PROF7PC. Natürlich ist dies bei Bedarf auch UBUNTU LINUX verwendbar, also mit PROF7PC. Aber eine feste Verdrahtung ist generell zu bevorzugen und so auch hier, sofern dem keine wichtigen Gründe entgegenstehen.

Für eine praktisch absolute Diebstahlsicherung der Daten bei Festanschluss könnte genügen, ein sehr viel längeres Spezialkabel zu verwenden, SATA oder USB 3.0, um die Festplatte unzugänglich und gut befestigt zu platzieren. Wegen der begrenzten technischen Anforderungen an eine reine Datenfestplatte könnte dies störungsfrei gelingen. PROF7 INTELLOG wird Ihnen hilfreiche Informationen für das optimale Vorgehen liefern.

Üblicherweise (Apple, Microsoft Windows, auch üblicherweise bei LINUX) sind die Daten in das Betriebssystem eingebunden oder an dies fest angekoppelt. Die Benutzer-Dateien sind damit auf der gleichen Speichereinheit wie das Betriebssystem. Hiervon wird im Rahmen des Konzeptes PROF7PC dringend abgeraten. Sie können es zwar machen. Aber es wird davon abgeraten. Selbstmord ist nicht verboten. Dies gilt auch für Daten-Selbstmord. Wenn 95 % potentielle Daten-Selbstmörder Sie umgeben, so ist dies überhaupt kein Grund, sich der Herde anzuschließen.

Insoweit ist PROF7PC anders konzipiert, nämlich eher wie die professionelle Informatik der großen Unternehmen. Die Datenfestplatte ist völlig autonom und ist so gesehen "Ihr eigentlicher Computer". Denn diese Festplatte kann mit jedem anderen PROF7PC nach einfachem Anstecken sofort weiter benutzt werden. Ihren nächsten PC einzurichten, das erfordert nur die Minuten oder auch Sekunden, die Daten-Festplatte und die SSD-Speichereinheit umzustecken.

Sicherlich ist diese Vision des idealen steckbaren Computers noch über Jahre hinweg zu erproben und wird in den ersten Jahren noch Nachbesserungen benötigen. PROF7 INTELLOG wird ständig für Sie im Internet aktualisieren, was vielleicht doch noch hier und dort beachtet werden muss und vielleicht doch noch manuell angepasst werden muss.


ÄLTERE FESTPLATTEN:


1 Interner Anschluss für 1 IDE- / PATA-Laufwerk ist zwar möglicherweise auf dem Mainboard noch vorhanden. Jedoch wird empfohlen, alte Festplatten stattdessen mit USB-Gehäuse auszustatten für externe Benutzung. - Derartige Gehäuse sind nicht im Lieferumfang. Bei 3.5"-Festplatten kosten sie etwas mehr. Diese Ausgabe ist für kleinere alte Festplatten oft nicht mehr rentabel.

Bei kompletten Gehäusen für USB mit autonomer Stromversorgung ist eine gute Funktionsweise zu vermuten. Verschiedene andere Varianten - Platinen, Steckkabel usw. - haben bei Tests zu einem wesentlichen Teil die Zusagen der Händler nicht eingehalten.

iiaa

Share/Save