Languages

  • العربية
  • 繁體中文
  • English
  • Français
  • Deutsch
  • 日本語
  • Português
  • Русский
  • Español

You are here

PROF7PC : USB-Anschlüsse und USB-Zubehör

PROF7PC : USB-Anschlüsse und USB-Zubehör

cesar20
PROF7PC : USB-Anschlüsse und USB-Zubehör (_DE_ _TCABA-USBDEVS --)

» zurück zum Menü (deutsch)

» Startseite (_EN_ _DE_ _FR_)
Link zu dieser Seite:   »  infos7.org/?q=node/61     (version: 2013-07-23a )


Infos: Ihr lebenslanger ökologischer PROF7PC
- alle diese Info-Texte öffnen sich in einem neuem Browserfenster -


USB 3.0 und 2.0: Details:

Der Standard USB 3.0 wurde bereits 2008 definiert. Die IT-Unternehmen, die sich immer gerne ihrer Schnelligkeit und Innovationskraft rühmen, haben auch hier gezeigt, wie dies gemeint ist. Blitzschnell schon rund ein halbes Jahrzehnt später kommen zunehmend Geräte mit diesem Standard auf den Markt.

Nicht alles davon funktioniert so, wie man es erwarten würde. Das ist nicht nur eine Frage der Geschwindigkeit. Auch der nun möglichen viel höhere Stromverbrauch von neuen Geräten für USB 3.0 ist ein potentieller Störfaktor. Auch Bugs verschiedener Systeme werden berichtet.

Bis 2018, ein Jahrzehnt nach der Einsetzung des Standards, dürfte dieser sich allmählich eingespielt haben. Beeindruckend schnell also arbeitet die IT-Wirtschaft. Denn was ist ein Jahrzehnt gemessen an der Ewigkeit des Universums. Es ist ein Wimpernschlag des unserem Denken nicht erschließbaren Schöpfers des Universums.

Bei PROF7PC ist alles weitmöglichst bereits auf USB 3.0 ausgerichtet. Wenn Sie PCs und Notebooks vergleichen, immer auf die Verfügbarkeit von USB 3.0 achten. Diese Verfügbarkeit ist bisher keineswegs eine Selbstverständlichkeit. Wenn Sie die wunderschönen Farbprospekte des Handels über PC-Sonderangebote sichten, ist so manches ganz ohne USB 3.0. Das ist für Sonderangebote gut genug. PROF7PC kommt niemals ohne USB 3.0. USB 3.0 ist für Benutzer eine der wichtigsten Verbesserungen der Computernutzung in diesen Jahren.


USB-SICHERUNG / IMPROVISATION:

"Improvistaion" ist für diesen Lieferbestandteil das passende Wort. Es handelt sich um 1 Rolle ganz einfaches Plastik-Klebeband, anschmiegsame Variante, ablösbar. Damit können Sie USB-Anschlüsse weitgehend sichern gegen den leider anderenfalls häufigen Datenverlust. Der Sicherungswert ist begrenzt. Das Verfahren ist sichtbar improvisiert. Die Sicherheit ist dann aber immerhin deutlich höher als das übliche Arbeiten mit völlig fehlender Sicherung.

Das Problem entsteht durch irrtümliches Trennen von USB-Speichereinheiten noch vor Abschluss der üblicherweise zeitlich versetzten Daten-Schreibvorgänge. Dies eingebaute Problem schafft weltweit jährlich gewaltige Schäden aus Datenverlust. Dies Problem wäre softwaretechnisch ausschließbar. Da haben die sich gerne als perfekt rühmenden obersten IT-Experten-Unternehmen also ihren Job nicht richtig gemacht.

Die Mitlieferung des Klebebandes dient der Veranschaulichung eines Schutzverfahrens hiergegen. Nicht mustergültig. Es dürfte aber die meisten derartigen Schäden für die Benutzer von PROF7PC unterbinden.


SD-Kartenleser in USB 3.x zum Einstecken aller üblichen USB-Speicherkaten: Details:

Die Wahl dieser mobilen Variante hat guten Grund. Im Lauf der Jahre werden die Karten immer weiter fortentwickelt. Die üblichen fest im PC-Gehäuse eingebauten Kartenleser nehmen an dieser Fortentwicklung nicht teil und kapitulieren irgendwann bei neuen zukünftigen Formaten. Sie blockieren von da an nutzlos einen internen USB-Direktausgang und lassen einen PC altern. Irgendwann wird ein alter PC durch die Summe solcher Alterungseffekte zur Wegwerfware. Ihr Geld verbrennt und wertvolle Rohstoffe enden möglicherweise in der Müllverbrennung.
PROF7PC will Ihr "ökologisch durchdachter lebenslang-PC" sein.

Bei der mitgelieferten Stick-Variante besteht kein derartiges Problem. Auch hier dürften in etwa 3 oder mehr Jahren Probleme der Kompatibilität auftreten. Dann aber kaufen Sie einfach einen dann aktuellen neuen USB-Stick für das Lesen von Speicherkarten.

Zur Frage: SD-Kartenleser - wo liegt der Vorteil der Stick-Variante von PROF7PC?
Ausführlicher beschrieben am Ende dieses langen Textes.

Ihr persönliches CLOUD-Computing:
Da es nur ein kleiner Stick ist, ist dieser Kartenleser auch ideal für unterwegs, also für Notebooks und Tablet-PCs und alles sonstige, was übliche Anschlüsse für USB-Geräte hat. Letztlich haben Sie so ihr kleines persönliches Cloud-Computing. Zusatz-Vorteil: Schnüfleldienste haben es gar nicht so einfach, dorthin vorzudringen. Der Schnüffel-Zugang über Internet ist sogar praktisch unmöglich, sofern Sie Ihre Verzeichnisse mit Passwörtern schützen oder Dateien passwortgeschützt komprimieren, beispielsweise mit .zip .


SD-Kartenleser: Wo liegt der Vorteil der Stick-Variante von PROF7PC?

Der Nachteil der fest im PC eingebauten Variante ist, dass dann USB-Ausgänge des Mainboards dauerhaft okkupiert bleiben. Da mögen rund 5 bis 7 Ausgänge vorliegen. Wie man auf wikipedia.org leicht nachlesen kann, ist der USB-Standard etwas Komplexes. Die vielen vielen möglichen Ausgänge über USB-Hubs sind nicht voll gleichwertig mit den wenigen Direkt-Ausgängen.

Hinzu kommt, dass in den Jahren des Überganges von USB 2.0 zu 3.0 die Mainboards oft beides enthalten. Der PC-Käufer ist auf gut Glück angewiesen, ob die Verteilung seinem eigenen Bedarf entspricht.

Bei dem Konzept von PROF7PC können Sie dies perfekt optimieren. Tastatur und Maus geben Sie beispielsweise an USB 2.0. Speicherzugang erfolgt vorzugsweise im vielfach vielfach schnelleren 3.0. Sofern auch die Geräte bereits ebenfalls in ihrer Verarbeitungsweise auf dem Niveau von USB 3.0 sind, ist dies unvergleichlich besser.

Genauer betrachtet ist es wie folgt:

Der USB-Standard ist über viele Jahre hinweg konstant.
Die Hartverdrahtung der USB-Buchsen im Gehäuse eines Computers ist deshalb eine richtige Logik. Am besten sollte alles, was das Mainboard an direkten USB-Anschlüssen technisch vorgerüstet hast, mit einer eigenen USB-Buchse für den Direktzugang außen vertreten sein.

Weder konstant noch planbar ist die rasche Standardentwicklung bei Speicherkarten.
Diese haben wesentliche Neuerungen alle etwa 2 Jahre, so jedenfalls bisher. Für Speicherkarten-Einsteckschlitze ist die übliche Einbindung in das PC-Gehäuse der Aufgabe nicht optimal angepasst. Dass es dennoch so üblich ist, zeigt, dass man Ihnen gerne öfter einen neuen PC verkaufen möchte oder mit ein paar mehr PC-Anschlüssen im PC-Angebot beeindrucken möchte. Das mag ja gut wirken. Aber technisch optimal ist es nicht. Diese Vorgehensweise bedeutet nämlich, dass mindestens einer der wenigen USB-Direktausgänge des Mainboards auf die Dauer ungenutzt stillgelegt ist.

PROF7PC soll weitmöglichst ein Lebenslang-PC sein. Ein Ziel ist ferner nicht, mit Feature-Tabellen zu beeindrucken. Professionelle Perfektion ist das Ziel.


USB / VERLÄNGERUNGSKABEL:

- nicht enthalten - hier zur Infomation:

Bei USB 3.0 kann ein traditionelles Kupferkabel bis zur Länge von 3 m problemfrei arbeiten. Dies reicht für fast alles. - Der Standard für USB 3.0 definiert nicht mehr einfach eine Maximallänge, sondern definiert über Messwerte der übermittelten Signale. Die hiernach mögliche Länge dürfte bei üblichen Kupferkabeln etwa 3 m sein.

Wer die PC-Zentraleinheit in einen anderen Raum verbannen möchte, um die letzten Reste von Ventilatorgeräusch zu unterdrücken, benötigt vielleicht ein "Aktivkabel" von beispielsweise 5 m Länge. Dies gibt es im Handel zum maßvollen Kabelpreis für USB (auch für USB 3.0) wie auch für Bildschirmkabel.

Leider funtionieren Aktivkabel bei ganztägiger Beanspruchung oft nur rund 2 Jahre und manche enttäuschen schon am ersten Tag. Man kann das nicht verallgemeinern, kann es beim Einkauf aber nicht verhindern. Denn man kann in die Komponenten nicht hineinsehen. Händler kontrollieren oft nur wenig, was sie verkaufen. Auch ist das perfekte Funktionieren von einzelnen Aktivkabeln kaum ausreichend allgemeingültig kontrollierbar. Auch funktionieren bei USB nicht alle Kombinationen von Hubs und Geräten hinter einem langen Aktivkabel.

Mit etwas Ausprobieren kommt man aber wohl immer zum Ziel. Wo größere Kabellängen vermeidbar sind, sollte man sie trotzdem besser von vornherein vermeiden.


TASTATUR, MAUS:

Wieso mit USB-Kabel statt Funktastatur für Tastatur und Maus?

  1. Weil beim Hochfahren manche Technik-Funktionen eines Computers nur erreichbar sind,
    wenn Funk-Zubehör mangels aktivierter passender Software noch nicht erreichbar ist. Das merken Sie spätestens dann, falls Sie einmal ein Betriebssystem neu installieren wollen oder falls Sie im BIOS (internes Startsystem eines PC) etwas ändern möchten. Die gewählte Grundausstattung mit verkabelter Tatstatur ist damit technisch ohnehin zwingend.
  2. Weil USB fast immer klappt, Funk-Verbindung nicht ganz so immer.
    Selbst wenn sie bald eine drahtlose Tastatur zukaufen, sollten Sie immer die verdrahtete als Reserve behalten. Sie müsste auch bei allen gut konzipierten Tablettcomputern an deren USB-Ausgang benutzbar sein.
  3. Weil die Unschädlichkeit von immer mehr Funkwellen um uns herum noch nicht voll erwiesen ist.
    Bis die Evolution uns garantiert funkwellenfeste Babies liefert, wird es noch einige tausend Jahre dauern. Bis dahin gilt: Vermutlich völlig unschädlich; aber so genau weiß das niemand. Bevor die Politik darüber etwas kommuniziert, wird die jeweilige Lobby angehört. Das hilft bei der Wahrheitsfindung also ebenfalls nur sehr begrenzt. Gehirne bis zum Alter von 2 oder 4 oder 8 Jahren könnten stärker gefährdet sein. Aber auch das kann niemand so ganz sicher in allen Details taxieren.

Sofern Sie später aus persönlicher Vorliebe Funk-Eingabegeräte zukaufen: Bitte vor dem Kauf überprüfen, dass das Funktionieren mit LINUX UBUNTU garantiert ist. Fragen der Kompatibilität mit LINUX sind über eine Google-Suche meist recht gut recherchierbar.

Sollten aus Gründen der Arbeitspsychologie und der Augengesundheit Tastaturen eigentlich nicht schwarz, sondern hell sein? - Schriftzeichen weiß auf schwarzem Hintergrund, dies ist alle paar Jahre wieder die Tastatur-Mode. Gemäß Marketing-Analysen schaltet das Gehirn aber bei weißen Schriftzeichen auf schwarzem Hintergrund gern auf Widerstand. Es soll hier nicht behauptet werden, dass schwarze Tastaturen zu behandlungsbedürftigen Augenleiden, schweren Depressionen und Selbstmorden führen könnten. Es sollte nur erläutert werden, wieso Sie nicht ohne Grund normalerweise eine helle erhalten.

Das Maß aller Dinge sei der Mensch, nicht die wohl alle etwa 20 Jahre wiederkehrende generelle Schwarzmode seit nun über 100 Jahren. Wer aber wegen seiner Gewohnheiten mit der normalerweise hellen Tastatur von PROF7PC weniger glücklich werden würde, soll bei der Bestellung bitte unübersehbar eine übliche schwarze Tastatur ordern.

iiaa

Share/Save